Platin Exklusiv und selten – ein unvergleichbares Material

Rein

von Natur aus weiß und besonders hautverträglich

Platinschmuck hat in der Regel einen Reinheitsgrad von 95 % - 18-karätiges Gold hat einen Reinheitsgrad von 75 %. Platin wird nicht stumpf, läuft nicht an und behält sein Aussehen für alle Zeit.

Der reine weiße Schimmer des Metalls, der durch und durch echt ist, spiegelt den Glanz von Diamanten wider. Es ist bei Schmuck der perfekte Rahmen für wertvolle Juwelen. Dank seiner Reinheit ist Platin hypoallergen – Platinschmuck eignet sich damit ideal für Menschen mit empfindlicher Haut.


Selten

30-mal seltener als Gold

Platin ist 30-mal seltener als Gold und findet sich nur an wenigen Orten der Erde, hauptsächlich in Südafrika und Russland, und in geringerem Umfang in Zimbabwe, Kanada und Südamerika. Acht Wochen gehen ins Land und 10 Tonnen Erz werden geschürft, bis eine einzige Unze Platin (31,1 Gramm) gewonnen ist, während für die gleiche Menge Gold nur drei Tonnen Erz abgebaut werden müssen. Die Seltenheit zeigt folgendes:

Gedankenspiel: Würden Sie das gesamte Platin der Welt in ein olympisches Schwimmbecken geben, so würde es kaum ausreichen, um Ihre Füße zu bedecken. Die Goldvorkommen würden hingegen mehr als drei Schwimmbecken füllen. Platin ist dadurch so exklusiv, so besonders wie die Menschen, die Platinschmuck tragen.


Für Immer

unvergänglich und widerstandsfähig

Die Dichte des Platins und sein Gewicht (ein 15 cm Platinwürfel wiegt 75 kg) machen es haltbarer und widerstandsfähiger als andere Schmuckmetalle. Deshalb ist es die ideale Wahl für Schmuck, den man ein Leben lang täglich tragen möchte. Platin ist beständig gegen Hitze und Säure und hat einen hohen Schmelzpunkt bei 1768 °C. Einige der berühmtesten Juwelen der Welt wurden in Platin gefasst, wie z.B. der Koh-I-Nor Diamant, der zu den britischen Kronjuwelen gehört.

Alle Edelmetalle können verkratzen – Platin ist keine Ausnahme. Bei Platinschmuck allerdings wird durch den Kratzer lediglich Metall verschoben und nichts seines Volumens geht verloren. Selbst wenn tägliches Tragen Spuren an der Oberfläche hinterlassen hat, bleibt Schmuck aus Platin deshalb, was er immer gewesen ist – ein Symbol für alles Unvergängliche.


Vielseitig

biegsam & geschmeidig

Zusätzlich zu Stärke und Dichte besitzt Platin eine weitere bemerkenswerte Eigenschaft - Biegsamkeit. Platin ist so geschmeidig, dass gerade 1 Gramm des Metalls benötigt wird, um einen feinen Draht von fast zwei Kilometer Länge zu ziehen. Diese Eigenschaft in Verbindung mit der Festigkeit des Platins ermöglicht die Kreation von unglaublich vielseitigen, geflochtenen Accessoires, die so mit keinem anderen Edelmetall hergestellt werden könnten.

Platin ist nicht nur als Schmuck gefragt, sondern auch auf anderen Gebieten. Zum Beispiel in der Industrie (hauptsächlich in katalytischen Stromrichtern) und der Medizin (zur Herstellung von Herzschrittmachern).

Platin & andere Edelmetalle

Platin gibt es nur in sehr geringen Mengen auf der Erde. Es ist deshalb auch kostbarer als Gold. Die Herstellung eines so edlen Schmuckstücks aus Platin verlangt ein besonders hohes Maß an Kunstfertigkeit.

Platin ist von Natur aus weiß und verliert niemals seinen mondweißen Schimmer. Weißgold ist Gelbgold, das mit anderen Metallen legiert wurde, um seine graue Farbe zu erzielen. Häufig werden Ringe aus Weißgold auch mit Rhodium beschichtet, um die Farbe zu optimieren. Während diese Beschichtung sich mit der Zeit abtragen kann, bewahrt Platinschmuck seine Schönheit. Darüber hinaus hat Platin eine größere Dichte als Gold. Ein Platinring wiegt etwa 40 % mehr als das gleiche Modell in Gold. Doch kein anderes Edelmetall fühlt sich so an wie Platin und keines hat ein solch edles Gewicht.

Alle Edelmetalle können verkratzen. Bei Platin kommt es dadurch jedoch zu keinem nennenswerten Materialverlust. Das Schmuckstück behält seine Integrität und Masse. Und kein anderes Edelmetall bleibt so dauerhaft schön, auch wenn es über Generationen hinweg als Erbstück getragen wird.

Platin – ein alter, verlorener Schatz

Die Geschichte des Platins, des so genannten „neuen Metalls“, reicht viel weiter als Sie glauben mögen. Platin ist in Meteoriten zu finden, die bereits vor zwei Milliarden Jahren auf die Erde stürzten. Seitdem hat dieser seltene und betörende Schatz im Laufe der Erdgeschichte immer wieder seine sporadischen Auftritte, verschwindet dann seltsamerweise für Jahrhunderte, und verblüfft und begeistert diejenigen, die ihm begegnen.

Die alten Ägypter, die Zivilisationen vor den Inkas und die spanischen Konquistadoren - sie alle kamen mit Platin in Berührung. Im 18. Jahrhundert taucht es dann wieder auf, um Könige und Alchemisten gleichermaßen in seinen Bann zu ziehen. Die Beliebtheit des Platins wächst im 19. und 20. Jahrhundert stetig an und heute ist es das bevorzugte Edelmetall von Filmstars, der Reichen und Berühmten - und uns!

Lassen Sie sich entführen auf eine Reise durch unser Sortiment

Das lebendigen Funkeln eines Diamanten, die natürliche Einzigartigkeit einer Perle oder die Unvergänglichkeit von Platin wecken Emotionen und bewahren Erinnerungen. Hingabe, Liebe zum Detail und einzigartiges Verständnis für die Materialien sind die Werkzeuge unserer ausgewählten Manufakturen.

Juwelier Paul

Kaiserstraße 42
Nürnberg

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 9:30 - 19:00 Uhr
Sa: 9:30 - 18:00 Uhr
Im Dezember haben wir abends länger für Sie geöffnet.

Kontakt

Tel: 0911 / 20708
kontakt at juwelierpaul punkt de